top of page

Blog #3 - Wie du mit Demut dein Leben veränderst und glücklicher wirst!

Ein magisches Hallo und herzlich willkommen zu "Boost your Mind to brigth your Life", dem Inspirations-Blog für Dich, wenn Du mehr aus Deinem Leben machen möchtest.

Es ist so wundervoll, dass du hier bist!

 

Ich bin Nadine, Life Coachin, Podcasterin und Visionärin. Dieser Blog ist für dich und ich bin hier, um dich zu inspirieren.

 

Ich lade dich ein, mir zuzuhören, mitzumachen und dich mit mir auszutauschen. Du hast die Macht dein Leben positiv verändern.

 

Gerne möchte ich heute mit dir über Demut sprechen, deshalb möchte ich dich gerne als erstes fragen: "Was ist Demut für dich? Was verbindest du mit dem Wort Demut? Würdest du sagen, dass du demütig bist?" Ich würde mich sehr freuen, wenn du mir deine Gedanken zum Beispiel über Instagram oder per Email teilst.

 

Are you ready? Also let's go!

 

Das Thema "Demut" hat mich in letzter Zeit sehr beschäftigt, denn ich habe vor ein paar Monaten etwas in mir entdeckt, das mich überrascht hat. Obwohl ich bereits meine innere Dankbarkeit - für mein Leben und meine Möglichkeiten - tagtäglich lebe und nach außen ausstrahle. Denn ich war schon immer ein dankbarer Mensch, aber erst mit der Zeit habe ich gelernt diese Dankbarkeit immer mehr auch im Außen zu leben. Ich schätze das Leben und merkte vor ein paar Monaten, dass mir das nicht mehr genügt. Ich habe eine neue Ebene der Dankbarkeit erreicht, die ich für mich als Demut definiert habe.

 

Ich entwickelte meine Werte von tiefer Dankbarkeit und einem gewissen Selbstbewusstsein weiter, denn durch all den Mut, den ich in den letzten Jahren aufgebracht habe, um meine Wünsche, Träume und Ziele umzusetzen und zu erreichen, spürte ich in mir die tiefe Demut.

 

Demut ist eine Haltung, die uns hilft, uns selbst und andere mit Respekt und Wertschätzung zu behandeln, ohne uns überheblich oder unterwürfig zu fühlen. Demut kann uns auch glücklicher, gesünder und erfolgreicher machen. In dieser Episode möchte ich dir einige Informationen und Tipps geben, die du für dein Leben nutzen kannst.

 

Was ist Demut?

Demut bedeutet , dass man bereit ist, anderen zu dienen, ohne seine eigene Würde zu verlieren. Demut ist auch eine Form von Mut, denn es erfordert, dass man seine eigenen Stärken und Schwächen erkennt und akzeptiert, ohne sich dafür zu schämen oder zu rühmen. Demut ist nicht das Gegenteil von Selbstbewusstsein, sondern eine Ergänzung dazu. Ein demütiger Mensch ist sich seiner selbst sicher, aber nicht arrogant oder egoistisch.

 

Demut ist eine Tugend, die in vielen Religionen und spirituellen Traditionen geschätzt wird. Im Buddhismus wird Demut als eine Voraussetzung für die Erleuchtung angesehen. Ein buddhistischer Mönch sagte: “Demut besteht nicht darin, sich geringer als die anderen zu fühlen, sondern sich von der Anmaßung der eigenen Wichtigkeit zu befreien.”

 

 

Welche Charaktereigenschaften passen zur Demut?

 

Wenn es dir weiterhin schwer fällt Demut zu definieren habe ich hier passende Charaktereigenschaften zu Demut zusammengetragen. Demut ist mehr als nur eine einzelne Eigenschaft, sondern eine Kombination von verschiedenen Charaktereigenschaften, die sich gegenseitig beeinflussen und verstärken. Zu den Charaktereigenschaften, die zur Demut passen, gehören:

 

  • Selbstliebe und Akzeptanz: Ein demütiger Mensch liebt sich selbst, so wie er ist, und akzeptiert seine Stärken und Schwächen, ohne sich dafür zu schämen oder zu rühmen. Er ist nicht selbstkritisch oder selbstgerecht, sondern selbstfürsorglich und selbstverbessernd.

  • Wertschätzung und Respekt: Ein demütiger Mensch schätzt und respektiert alle Lebewesen, unabhängig von ihrem Status, ihrer Herkunft, ihrer Meinung oder ihrem Aussehen. Er behandelt andere mit Freundlichkeit, Höflichkeit und Rücksichtnahme. Er ist nicht neidisch oder verächtlich, sondern anerkennend und bewundernd.

  • Genügsamkeit und Maß: Ein demütiger Mensch ist zufrieden mit dem, was er hat, und strebt nicht nach mehr, als er braucht. Er ist nicht gierig oder verschwenderisch, sondern sparsam und großzügig. Er ist nicht überheblich oder anspruchsvoll, sondern bescheiden und dankbar.

  • Offenheit und Lernbereitschaft: Ein demütiger Mensch ist offen für neue Erfahrungen, Perspektiven und Erkenntnisse. Er ist nicht stur oder dogmatisch, sondern flexibel und neugierig. Er ist nicht arrogant oder ignorant, sondern lernwillig und lernfähig.

  • Verantwortung und Dienstbereitschaft: Ein demütiger Mensch übernimmt Verantwortung für sein eigenes Handeln und seine Folgen. Er ist nicht unehrlich oder ausredensuchend, sondern ehrlich und reumütig. Er ist nicht egoistisch oder faul, sondern altruistisch und fleißig.

 

Selbstverständlich sind wir alle Menschen und es wird Tage geben, an denen es dir und mir schwerfällt alle Eigenschaften so zu leben, was nicht heißt, dass wir deshalb diese Charakterzüge verloren haben. Nein, auf keinen Fall. Auch wenn du dich nicht in allen aufgeführten Punkten wiederfindest, heißt es auch nicht, dass du nicht demütig bist. Aber ich denke du weißt, es geht hier nicht um eine Checkliste, die komplett abgehakt werden muss.

 

 

Warum ist Demut wichtig?

Demut ist wichtig, weil sie uns viele Vorteile bringt, sowohl für uns selbst als auch für andere. Ich habe ein paar Punkte für dich zusammengetragen, die ich gerne mit dir teilen möchte:

 

  • Demut fördert unsere mentale Gesundheit. Studien haben gezeigt, dass demütige Menschen weniger anfällig für Depressionen, Angstzustände, Stress oder Burnout sind. Sie haben auch ein höheres Selbstwertgefühl, eine bessere emotionale Regulierung und eine größere Zufriedenheit mit ihrem Leben.

  • Demut verbessert unsere sozialen Beziehungen. Studien haben gezeigt, dass demütige Menschen beliebter, vertrauenswürdiger, kooperativer und empathischer sind. Sie haben auch mehr Freunde, eine höhere Qualität ihrer Partnerschaften und eine geringere Wahrscheinlichkeit, in Konflikte oder Gewalt zu geraten.

  • Demut steigert unsere Leistungsfähigkeit. Studien haben gezeigt, dass demütige Menschen motivierter, lernbereiter, kreativer und innovativer sind. Sie haben auch mehr Erfolg in ihrer akademischen, beruflichen oder persönlichen Entwicklung.

 

 

 

Wie kannst du deine Demut trainieren und stärken?

Demut zu üben bedeutet, Demut zu einer Gewohnheit zu machen. Und vielleicht weißt du, dass es eine Wiederholung von 66 Tage benötigt um neue Gewohnheiten in deinen Alltag zu integrieren? Also übe täglich, mache Demut zu einer Gewohnheit, zu einem Teil deines Lebens. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie du Demut üben kannst, hier kommen ein paar Impulse für dich:

Demut ist keine angeborene Eigenschaft, sondern eine erlernbare und trainierbare Fähigkeit. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie du deine Demut stärken kannst, zum Beispiel:


  • Selbstreflexion: Nimm dir regelmäßig Zeit, um über dich selbst, deine Stärken und Schwächen, deine Ziele und Werte, deine Erfolge und Fehler nachzudenken. Sei ehrlich zu dir selbst und erkenne an, was du gut machst und was du noch verbessern kannst. Sei nicht zu hart oder zu nachsichtig zu dir selbst, sondern suche nach einem realistischen und konstruktiven Selbstbild.

  • Feedback: Suche dir vertrauenswürdige Personen, die dir ehrliches und respektvolles Feedback zu deinem Verhalten, deiner Leistung, deiner Persönlichkeit oder deinen Fähigkeiten geben können. Sei offen für Kritik und Lob, ohne dich zu verteidigen oder zu rechtfertigen. Nutze das Feedback, um dich weiterzuentwickeln und zu wachsen. Sei auch bereit, anderen Feedback zu geben, ohne sie zu verletzen oder zu belehren.

  • Lernen: Nutze jede Gelegenheit, um etwas Neues zu lernen, sei es ein neues Hobby, eine neue Sprache, ein neues Wissensgebiet oder eine neue Fertigkeit. Sei neugierig und stelle Fragen, ohne dich zu schämen oder zu fürchten. Sei bereit, deine Meinung zu ändern, wenn du bessere Argumente oder Beweise findest. Sei auch bereit, anderen etwas beizubringen, ohne sie zu überfordern oder zu unterfordern.

  • Dienen: Engagiere dich für eine gute Sache, die dir am Herzen liegt, sei es in deiner Familie, deiner Gemeinschaft, deiner Organisation oder deiner Gesellschaft. Hilf anderen Menschen, die deine Unterstützung brauchen, sei es materiell, emotional oder spirituell. Sei großzügig mit deiner Zeit, deinem Geld, deinem Wissen oder deiner Liebe. Sei nicht stolz oder erwartungsvoll, sondern freudig und dankbar.

 

 

Ich hoffe du hast bis hier schon vieles über Demut gelernt und wirst dich ab jetzt in deinem Alltag mehr mit deiner Demut verbinden. Manches war für dich vielleicht sogar offensichtlich und klar. Dennoch finde ich es sehr wertvoll all diese Informationen noch einmal geballt zu bekommen, deshalb ist mir diese Episode besonders wichtig und habe sie als eine der ersten Folgen aufgenommen.

 

 

Jetzt habe ich noch einen Plan für dich, der dich unterstütz demütiger zu werden!

 

  • Schritt 1: Definiere dein Ziel. Was bedeutet Demut für dich? Warum möchtest du demütiger werden? Was erhoffst du dir davon? Schreibe dein Ziel auf und formuliere es positiv, konkret und realistisch.

  • Schritt 2: Analysiere deine Ausgangslage. Wie demütig bist du jetzt? Was sind deine Stärken und Schwächen in Bezug auf Demut? Was sind die Hindernisse oder Herausforderungen, die dich davon abhalten, demütiger zu werden? Schreibe deine Analyse auf und sei ehrlich und objektiv.

  • Schritt 3: Wähle deine Strategien. Welche Methoden oder Aktivitäten möchtest du nutzen, um Demut zu üben? Wie kannst du sie in deinen Alltag integrieren? Schreibe deine Strategien auf und sei spezifisch und trotzdem flexibel.

  • Schritt 4: Überprüfe deinen Fortschritt. Wie kannst du messen oder beurteilen, ob du demütiger wirst? Welche Indikatoren oder Kriterien möchtest du verwenden? Hierzu kannst du dir in verschiedenen Zeitabständen diese Folge wieder anhören. Schreibe deine Überprüfung auf, auch hier ist es eine gut Idee es in verschiedenen Zeitabständen zu wiederholen.

  • Schritt 5: Belohne dich selbst. Wie kannst du dich selbst motivieren und anerkennen, wenn du dein Ziel erreichst oder dich verbesserst? Oder ist es bereits Belohnung genug, wenn du merkst, dass du deine Demut gegenüber dir selbst, dem Leben und anderen Menschen verbessert hast?

 

Das war’s für heute, ich hoffe, du hast etwas Wertvolles aus diesem Blogbeitrag mitgenommen. Ich freue mich sehr, dass du meinen Blog liest und hoffe, dass du für dich Impulse und Inspiration mitnimmst. Ich danke dir für deine Zeit und deine Aufmerksamkeit. Wenn dir dieser Blog gefällt, dann lass mir gerne eine Bewertung, einen Like oder eine Nachricht da. Ich freue mich immer, von dir zu hören, zu lesen und zu erfahren, wie es dir geht, was du von mir lernst, was dich inspiriert und was du dir wünschst.

 

Und falls du ein Life Coaching mit mir buchen möchtest findest du alle Details auch hier auf meiner Homepage.


Kleiner Reminder: Ich glaube an dich und dass du alles schaffen kannst, was du nur willst. Alles ist bereits in dir.



Spiritual Life Coachin
Life Coachin Nadine


Am Schluss habe ich noch eine kleine Bitte an dich. Ich freue mich sehr, dass du meinen Podcast hörst und/oder meinen Blog liest und hoffe, dass du für dich Impulse und Inspiration mitnimmst. Außerdem soll es dir hier auch Spaß machen mit mir zusammen über persönliches Wachstum nachzudenken. Es ist mir eine große Freude, mein Wissen und meine Erfahrungen mit dir zu teilen und dich zu unterstützen, deine Ziele zu erreichen.

Wie du vielleicht weißt, erfordert die Organisation und Durchführung eines Podcasts viel Zeit, Mühe und Geld. Ich mache mir viele Gedanken zu jeder Folge, schreibe jede Folge auch als Blog-Beitrag, stelle alles in einer zuverlässigen IT-Infrastruktur bereit und pflege die Kommunikation zu jeder Folge mit dir und den anderen Followern. All das mache ich gerne, aber es bindet auch viele Ressourcen, die ich sonst für andere Projekte oder meine Familie und Freunde nutzen könnte.

Deshalb möchte ich dir die Möglichkeit geben, mir eine kleine Unterstützung zukommen zulassen, wenn du mit meinem Podcast und/oder meinem Blog zufrieden bist und du dadurch einen Mehrwert für dich siehst. Du kannst selbst entscheiden, welche Unterstützung du mir geben möchtest, je nach deinen Möglichkeiten und deinem Nutzen. Jeder Betrag, egal wie klein oder groß, ist willkommen und wird von mir sehr geschätzt.

Die entsprechenden Links findest du hier.


5,- Euro - monatlich

20,- Euro - monatlich

10,- Euro einmalig

25,- Euro - einmalig


Ich schicke dir viel Licht und Liebe und verabschiede mich jetzt von dir und wünsche dir einen magischen Tag.

 

Bis bald.

Deine Life Coachin Nadine

Ciao!

 

3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page