top of page

#14 - Die Höhen und Tiefen des Lebens! Sweetys Seelenaufgabe ist erfüllt.

Ein magisches Hallo! Herzlich willkommen bei "Boost your Mind to bright your Life" dem Inspirationsblog von mir für DICH!

 

Dankeschön, dass du hier bist. Danke, dass du ein Teil von meine Reise bist!

Diesen Beitrag habe ich nicht wirklich geplant und ich wünschte auch, es wäre nicht so weit, dass ich all diese Worte schreiben muss.

 

Mein Podcast und mein Blog sind eine Inspiration für Dich und die anderen Herzensmenschen, deshalb nutze ich meinen Raum auch, um über die letzten Tage zu sprechen. Dadurch wird diese Folge auch zum Teil meiner Trauerbewältigung.

 

Wie du vielleicht weißt, haben Martin und ich am Samstag, den 20. April 2024 geheiratet. Eigentlich wollte ich eine Episode darüber aufnehmen und darüber schreiben, aber das habe ich nun vertagt. Unsere freie Trauung folgt am 4. Mai 2024, danach fliegen wir in die Flitterwochen. Alles ist seit langer Zeit geplant.

 

Aber vielleicht fragst du dich, wieso es in letzter Zeit so ruhig ist, weil das so untypisch für mich ist? Ja ist es auch, aber ich habe meine Gründe.

 

Eigentlich sollte ich auf meiner rosaroten Wolke schweben, so frisch verheiratet…

 

Na wie soll ich es sagen? Nach unserer standesamtlichen Trauung musste ich bei meinem Hauptarbeitgeber wieder arbeiten, da wie eben schon gesagt, die Flitterwochen erst Anfang Mai losgehen. Also begann ich meine Arbeitswoche nach einem verlängerten Wochenende. Ich musste feststellen, dass in meiner kurzen Abwesenheit wieder so einiges aufgelaufen und schief gelaufen ist. Als kleine Randnotiz - ich versuche meinem Chef seit Monaten zu erklären, dass die Arbeitslast, Aufgaben, Meetings usw. zu hoch und zu viel sind und ich habe schon mehrfach versucht Entlastung zu bekommen. Ich war bereits ein paar Tage krankgeschrieben, weil mein Körper mir klare Signale geschickt hatte. Und so war es wieder. Eins kam zum Anderen, ich durfte bisher nichts abgeben und bekam noch Aufgaben dazu. Mein Körper hat wieder deutlich gemacht, dass es so nicht weitergehen kann. Kurzer Hand rief ich während eines kleinen Zusammenbruchs bei meinem Hausarzt an, um mich in der Praxis anzukündigen. Der Arzt sah meinen Zustand und schrieb mich bis zu meinem Urlaub krank. Das fühlte sich für mich erst einmal wieder nach Versagen an, aber ich wusste, dass es so nicht weitergehen kann. Ich war also irgendwie an einem Tiefpunkt? Und es war erst einmal wichtig, mich da rauszuziehen. Dass mein Körper wieder zur Ruhe kommt.

 

Aber da wusste ich noch nicht, was der Tag noch bringen würde, dass das Leben mir noch mehr aufbürden würde.

 

Ja, ich bin jetzt verheiratet und es heißt "in guten wie in schlechten Zeiten", aber dass die schlechten Zeiten 4 Tage nach der Hochzeit anfangen, hätte ich in keinem Fall gedacht oder überhaupt gewollt.

 

Am Mittwochnachmittag ging es meinem Kätzchen Sweety so schlecht, dass sie sehr unruhig war, nichts mehr fressen wollte und auch nicht mehr getrunken hat. Martin und ich machten uns große Sorgen, so fuhr ich am Abend mit meiner kleinen Maus zur Tierklinik. Sie musste ein paar Untersuchungen über sich ergehen lassen bis feststand, dass sie ganz schlechte Nierenwerte hatte. Nun stand ich da, mit meiner kleinen Maus auf dem Arm und wollte es nicht wahr haben. Ich wollte nicht wahr haben, was ich eigentlich schon wusste, dass sie alt ist und immer mehr abgebaut hatte. Zwar wollte sie trotzdem jeden Tag noch kuscheln, hat miaut und uns Freude bereitet, aber sie war wirklich alt mit mehr als 19 Jahren, in Menschenjahren ist sie 94 Jahre alt geworden.

 

Ich hasse diesen Tag trotzdem, es ist ein schwarzer Tag in meinem Leben, der 24.04.2024. Bereits als ich die Unterlagen ausfüllte und fast zehnmal dieses Datum schreiben musste, wusste ich, dass das kein gutes Datum ist. Ich wusste es einfach. Mein Onkel ist vor 10 Jahren am 04.04.2014. Es mag sein, dass du diese Bedeutung von Zahlen und Daten nicht kennst, aber für mich sind solche Zahlenfolgen irgendwie sehr wired.

 

Ich musste eine so schwere Entscheidung treffen, die Entscheidung Sweety gehen zu lassen, aber auch die Entscheidung für ihre Erlösung. Ich bin dankbar, dass es so passiert ist, dass ich bei ihr war, dass ich mit ihr reden konnte und sie streicheln konnte, aber ich bin so unfassbar traurig.

 

Dieser Beitrag ist für Sweety! Ich möchte hier Sweetys und meine Geschichte erzählen, auch wenn es mir sehr schwer fällt.

 

Lange habe ich mir eine Katze gewünscht und meine Mum Silvi hat mir den Wunsch erfüllt, als ich 15 Jahre alt war. Ich bekam Sweety von einer Klassenkameradin, sie heißt auch Nadine und hatte einen Wurf mit super süßen dreifarbigen Katzenbaybs. Ich wusste sofort, dass ihr Name "Sweety" ist. Ich lernte Sweety kennen, da war sie so groß wie meine Hand. Ich habe mich sofort in sie verliebt und sie sich in mich - würde ich jetzt so behaupten. Sie ist gleich mit ihren kleinen Babykatzenkrallen mein Hosenbein hoch geklettert.

 

Als Sweety dann alt genug war, kam sie mit zu mir nach Hause. Sie war so klein und süß, aber auch richtig frech. Sie war immer da. Sie hat nachts bei mir im Bett geschlafen, als kleine Kitten sogar auf meinem Kopfkissen in meinen Haaren. Unter der Decke wollte sie nie liegen. Wenn ich Hausaufgaben gemacht habe, saß sie auf meinem Schoß oder auf dem Schreibtisch.

 

Als ich Sweety bekam hatte ich auch gerade meinen ersten Freund.

 

Sweety war all die Jahre da für mich, sie hat alle Höhen und Tiefen mit mir erlebt, sie hat alle Männer überdauert. Sie ist mit mir zu Hause ausgezogen, ein paar mal umgezogen und durfte immer wieder bei meiner Mum wohnen, wenn ich im Urlaub war. Das fand Sweety besonders toll, weil sie da immer aus dem Wasserhahn trinken durfte und mehr Leckerchen bekommen hatte.

 

Sweety war morgens die erste, die mich begrüßt hat und dann erst einmal firsches Wasser haben wollte.

Sweety hat mich immer begrüßt, wenn ich nach Hause kam.

Sweety ist mit ihren nassen Pfoten über meine Yogamatte gelaufen.

Sweety hat mich gesund gekuschelt, wenn ich krank war.

Sweety war dabei, wenn ich duschen oder baden war.

Sweety war abends beim Zähne putzen dabei und die letzten, die mir gute Nacht gesagt hat.

 

Martin kennt sie zwar noch nicht so lange, aber er hat sie genauso ins Herz geschlossen wie ich. Ich habe so viele Fotos auch von den beiden oder von uns dreien zusammen auf der Couch.

Alle meine Freunde kennen Sweety, auch du kennst Sweety vielleicht von Instagram.

 

Als Sweety jetzt gehen musst, war ich gerade 4 Tage mit Martin verheiratet.

Es ist so, als hätte Sweety gewartet, bis ich Martin kennenlerne, bis wir verheiratet sind und sie wusste, jetzt ist Nadine in guten Händen. Es macht mich irgendwie glücklich aber auch traurig zu gleich. Ich bin so happy

 

Vielleicht wusste ich in den letzten Wochen wirklich schon, dass Sweety vielleicht bald gehen muss. Ich habe Sweety in letzter Zeit noch mehr Liebe gegeben und mich so oft bei ihr bedankt. Aber ich hätte mir noch mehr Jahre gewünscht. 94 Menschenjahre sind einfach aber schon sehr viel.

 

Sweety hat mich sozusagen mit groß gezogen, vom Teenie zur jungen Frau und bishin zur Ehefrau. Während sie natürlich auch groß geworden ist und ich mich sehr gut um sie gekümmert habe.

Sweety kennt mich besser als irgendwer anders. Sweety hat auch miterlebt, wie ich in den Tiefs des Lebens war, meine Krone gerichtet habe und immer wieder über mich selbst hinaus gewachsen bin. Sweety hat alle meine Entscheidungen und Erfolge mitgefeiert. Die Backstube, mein Start als Coachin. Sie war immer dabei.

 

Sweety ist so perfekt mit ihren unperfekten Seiten! Sie hatte irgendwann als Kitten mal den Schwanz gebrochen und dadurch war er nie so ganz gerade.

Als Sweety so 7 oder 8 Jahre alt war, hat sie wieder einmal Unsinn gemacht und sich dabei die Foto verletzt, diese wurde operiert, wuchs aber nicht mehr richtig gerade zusammen.

 

Das Leben ist unperfekt!

 

Dreifarbige Katzen sind Glückskatzen, und so war Sweety 19 Jahre lange mein größte Glück.



Sweety hatte ein tolles Leben, sie hatte es immer warm und kuschelig.

Sie hat mir so viel Liebe geschenkt, bedingungslose Liebe. Sie war immer da.

Wir haben gespielt, gekuschelt und getanzt. Wie oft habe ich mit Sweety durch die Wohnung getanzt…

Sweety war wirklich eine Kuschelkönigin. Sobald Martin oder ich auf der Couch saßen oder lagen, lag Sweety auf uns drauf.

 

Ich fand den Mittwochabend so schrecklich, die Entscheidung zu treffen, Sweety zu erlösen… Am nächsten Tag rief mich dann das Krematorium an. Sweety soll einen würdevollen Abschied bekommen, und ich möchte die Asche von ihrem Katzenkörper behalten, dazu bekomme ich eine Kette mit ihrem Namen und einem Pfötchenabdruck. Dass ihre Katzenseele noch bei mir ist, weiß ich. Aber so viele schwere Entscheidungen in so kurzer Zeit.

 

Wie gehe ich mit meiner Trauer um? Du weißt, mir ging es eh schon nicht so und nun…

 

Ich ziehe mich gerade ganz bewusst zurück, das erste Mal seit langer Zeit. Ich weiß auch nicht so recht, was ich posten soll oder möchte. Und das darf auch so sein. Ich bin ein Mensch, zudem bin ich hochsensibel und meine liebe Sweety musste gehen. Ich darf mir all die Zeit nehmen, die ich brauche.

 

Ich weiß gar nicht wohin mit mir und meinen Gefühlen, aber ich lasse alles kommen und durch mich fließen.

Ich unterdrücke meine Trauer nicht, ich weine, ich schlutze, ich lasse mich von Martin trösten.

Ich schaue mir viele Fotos und Videos von Sweety und mir an. Ich habe Fotos als Abzüge bestellt und werde ein Fotoalbum machen.




 

Die Trauer ist noch so stark, aber ich übe mich sehr in Dankbarkeit, für all die schönen Jahre. Sweety wird immer in meinem Herzen sein. Auch diese Folge aufzunehmen und den Blog zu schreiben hilft mir, Sweety zu verabschieden. Ihre Seelenaufgabe ist erfüllt!

 

Ich möchte hier auch DANKE sagen, dass alle meine Herzensmenschen so viel Verständnis haben und so lieb sind, so viele liebe Nachrichten haben mich schon erreicht. Besonders Martin ist mir eine große Stütze und sehr einfühlsam. Nicht nur Martin, sondern auch all meine Herzensmenschen sind für mich da in all den guten Zeit und in den schlechten auch.

 

Nur, dass sich die Hochs und Tiefs gerade so krass mischen, ist einfach nur crazy.

 

Ich weiß, dass ich hier auch meine Aufgabe habe. Für viele Menschen bin ich ein Lichtblick, ich bin Life Coachin, Podcasterin, Bloggerin und Visionärin.

 

Ich darf mir aber auch erlauben, eine Auszeit zu nehmen, mir Ruhe zu gönnen, und mich um mich zu kümmern.

Vielleicht ist dieses Ereignis auch wieder ein Stück meiner Reise zu mir selbst, damit ich meinen Fokus neu ausrichte und einen Gang runterschalte.

 

Hast du auch bereits dein Haustier oder vielleicht dein Pferd verabschieden müssen? Berichte mir doch, wie es für dich war und wie du heute damit umgehst, schicke mir auch gerne ein Foto. Du kannst mir bei Instagram oder per Mail schreiben.

 

Vielen Dank für deine Zeit, dein Vertrauen und dein Mitgefühl.

Ich danke dir von Herzen.




Du darfst dir gerne ein unverbindliches 1:1 Short-Life Coaching mit mir buchen! Zur Buchung!

 

Ich freue mich sehr, dass du meinen Podcast hörst und/oder meinen Blog liest und hoffe, dass du für dich Impulse und Inspiration mitnimmst. Außerdem soll es dir hier auch Spaß machen mit mir zusammen über persönliches Wachstum nachzudenken. Es ist mir eine große Freude, mein Wissen und meine Erfahrungen mit dir zu teilen und dich zu unterstützen, deine Ziele zu erreichen.

Teile immer gerne meine Beiträge oder Podcast-Folgen mit Menschen, denen es ebenfalls eine Unterstützung sein kann.

Am Schluss habe ich noch eine kleine Bitte an dich. Wie du vielleicht weißt, erfordert die Organisation und Durchführung eines Podcasts viel Zeit, Mühe und Geld. Ich mache mir viele Gedanken zu jeder Folge, schreibe jede Folge auch als Blog-Beitrag, stelle alles in einer zuverlässigen IT-Infrastruktur bereit und pflege die Kommunikation zu jeder Folge mit dir und den anderen Followern. All das mache ich gerne, aber es bindet auch viele Ressourcen, die ich sonst für andere Projekte oder meine Familie und Freunde nutzen könnte.

Deshalb möchte ich dir die Möglichkeit geben, mir eine kleine Unterstützung zukommen zulassen, wenn du mit meinem Podcast und/oder meinem Blog zufrieden bist und du dadurch einen Mehrwert für dich siehst. Du kannst selbst entscheiden, welche Unterstützung du mir geben möchtest, je nach deinen Möglichkeiten und deinem Nutzen. Jeder Betrag, egal wie klein oder groß, ist willkommen und wird von mir sehr geschätzt.

Die entsprechenden Links findest du hier.


5,- Euro - monatlich

 

20,- Euro - monatlich

 

10,- Euro einmalig

 

25,- Euro - einmalig


Ich schicke dir viel Licht und Liebe und verabschiede mich jetzt von dir und wünsche dir einen magischen Tag.

 

Bis bald, deine Nadine.

Ciao!

10 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page